Inhalte anzeigen
de EN

Biographie 1984 - 1949

 

1984

Letzter Auftritt als Clown in der Wiener Stadthalle. Zusammenarbeit mit dem tschechischen Regisseur Jiri Menzel. Das Bühnenstück "Wir machen Spass" (Premiere im Schauspielhaus Zürich) mit Gaston, Pipo und Valentina wird in der Folge über 500 Mal aufgeführt (unter anderem im Schauspielhaus Bochum, im Thalia-Theater Hamburg, Volkstheater München, Stadttheater Basel). Über 200'000 Zuschauer besuchten die Auftritte.
 

Einzelausstellungen

  • Berowergut, Riehen
 

 

1983

Zweijährige Beurlaubung vom Schweizer Nationalcircus. Erste Versuche mit der Technik der Lothographie unter Anleitung des Druckers Hans Bonfa im Atelier Wolfensberger in Zürich.
 

Einzelausstelllungen

  • Migros Kulturverein, Schaffhausen
 

 

1982

2. Film folgt "Die Grafen" (Regie: Max Sieber)



 

1981

Debüt als Schauspieler im Fernsehfilm "Hotel" (Regie: Max Sieber). Auszeichnung mit dem Chaplin-Preis am Festival de la Rose d'Or in Montreux.

Einzelausstellungen

  • Galerie Hôtel de Ville, Genf
 

 

1980

Erste Einzelausstellung im St. James' Fine Art Cabinet in Zürich, sowie Veröffentlichung der ersten Graphikedition.

Einzelausstellungen

  • St. James' Fine Art Cabinet, Zürich
 

 

1978

Rolf Knie beginnt die Zirkuswelt zu zeichnen und zu malen. Es entstehen erste naturalistische Aquarelle. Hans Falk inspiriert den Autodidakten zur künstlerischen Eigenständigkeit.


 

1977

Bekanntschafut mit dem bekannten Schweizer Künstler Hans Falk, der den National-Circus von 1977-1980 begleitete. Freundschaft mit dem Komiker Emil Steinberger durch dessen Gasttournee beim Circus Knie. Am 9. Oktober Geburt seines Seohnes Gregory.


 

1973

Bekanntschaft mit dem Clown Gaston Häni. Es folgen gemeinsame Auftritte als Clownduo unter anderem auch in TV-Shows wie zum Beispiel "Wetten dass..." bei Frank Elstner, am "LaufendenBand" mit Rudi Carrell oder "Verstehen Sie Spass" mit Kurt Felix. Heirat mit Erica Brosi.


 

1968

Nach Abbruch der Handelsschule folgt der Eintritt in den Circus Knie mit Auftritten als Kunstreiter und Tierdresseur von Elefanten, Giraffen, Nashörnern und Nilpferden.


 

1966

Weiterbildung an der Handelsschule Juventus in Zürich. Daneben spielt Rolf Knie in der Juniorenmannschaft des FC Zürich. Aufgebot in die Junioren-Nationalmannschaft.


 

1962

Beginn der Sekundarschulzeit im Internat Kaltbrunn (Kanton St. Gallen).


 

1956

Eintritt in die Primarschule in Belp bei Bern. Seine Gastfamilie Bürgi sammelt Kunst und ist mit Paul Klee befreundet.


 

1955

Als 7-jähriger lernt er Karl Heinz Böhm kennen später entwickelt sich aus dieser Bekanntschaft eine grosse Freundschaft.


 

1954

Erster Auftritt als Clown in der Manege zusammen mit den international bekannten Rivels.


 

1949

Am 16. August in Bern geboren. Seine Mutter, Pierette Dubois, ist 17-fache Schweizermeisterin im Tennis sowie 10-fache Schweizer Meisterin im Eispaarlauf. Der Vater, Fredy Knie sen., ist Direktor des Schweizer National Circus Gebrüder Knie. Rolf und Bruder Fredy und seine Cousins Franco und Louis gehört zur sechsten Generation der Schweizer Zirkusdynastie.