Inhalte anzeigen
de EN

Biographie 1999 - 1985

 

1999

Erste Teilnahme an der Miami Art Fair in Florida. Rolf Knie kreiert die Sterntrophäe für den Prix Walo, die wichtigste Auszeichnung für Schweizer Unterhaltungskünstler. Beginn der Zusammenarbeit mit dem Schweizer Druckspezialisten Walo Steiner. Es entstehen Lithographien ab Zinkpaltte, ab gekörnter Folie und Fine-Art-Prints. Kreation einer eigenen Schmuckkollektion mit dem madrilenischen Schmuckdesigner Chus Bures.
 

Einzelausstellungen

  • Joan Guaita Art, Palma de Mallorca
  • Atelier Reichlin & Co., Küssnacht am Rigi
  • Galerie Knie & Leupi, Ascona
 

 

1998

 

Einzelausstellungen

  • Contemporary Art Gallery, Zürich
  • Atelier Reichlin & Co., Küssnacht am Rigi
  • Musemusausstellung Isole di Brissago
 

 

1997

Walt Disney überträg Rolf Knie die Gestaltung der Kostüme des Anima Kingdom Parks in Orlando, Florida, welcher im darauf folgenden Jahr mit dem von Rolf Knie konzipierten "March of the Animals" eröffnet wird.
 

Einzelausstellungen

  • Galerie Knie & Leupi, Ascona
  • Atelier Reichlin & Co., Küssnacht am Rigi
  • Ausstellungs-Event Flugplatz Altenrhein/Herbert Lindemann, Altenrhein
 

 

1996

Gestaltung des Jubiläumsplakates zum 30. Montreux Jazzfestival. Teilnahme am Festival of Arts, Singapur. Es entstand das Buch "Rolf Knie's Wild World". Durch die Bekanntschaft mit dem italienischen Kunstdrucker Renzo Nucara in Bergamo erprobt Rolf Knie neue Dimensionen der Drucktechnik. Es entstehen Serigraphien auf Acrylglas, auf Holz, Wellpappe, auf Zirksuzelt, dazu erste Graphiken mit extrudiertem Farbauftrag (Relieffarben).
 

Einzelausstellungen

  • Paul Lüdin Kunsthandel und Galerie, Basel
  • Singapore Festiva of Arts, Singapur
  • Christian Zeller Fina Arts, Bern
  • Joan Guaita Art, Palma de Mallorca
 

 

1995

Erfolgreiche retrospektive Ausstellungen "Halbzeit/Mi-temps" mit über 90'000 Besuchern in Lausann und Baden. Begleitend erscheint eine 500-seitige Monographie das "Halbzeit" das einen Rückblich auf die ersten 45 Jahre gab. An der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet als eines der drei besten Kunstbücher mit Leineneinband. Das Buch "Halbzeit" wurde über 10'000 mal verkauft.
Ausserdem erhält Rolf Knie die Auszeichnung "Schweizer Künstler des Jahres" anlässlich des Deutschen Medienpreises 1995. In Zusammenarbeit mit dem spanischen Bildhauer Miguel Sarasate entstehen monumentale Eisenplastiken. Plakatgestaltung CSI, Zürich
 

Einzelausstellungen

  • Retrospektive "Mi-temps", Comptoir Suisse, Lausanne
  • Retrospektive "Halbzeit", ABB-Hallen, Baden
 

 

1994

Einzelausstellungen

  • Galerie 63, Klosters
  • St. Galler Kantonalbank, St. Gallen
  • Galerie Springmann, Freiburg im Breisgau
  • Circulo de Bellas Artes, Palma de Mallorca
  • Christian Zeller Fine Arts, Bern
  • Hotela, Montreux
  • Joan Guaita Art, Palma de Mallorca
 

 

1993

Grosse internationale Ausstellunge in Monte Carlo, Madrid, Las Vegas, Los Angeles und Mexico City.
 

Einzelausstellungen

  • Camino Real, Mexico-City
  • Galerie Goetz, Stuttgart
  • Galerie Rathaus, Vaduz
  • Joan Guaita Art, Palma de Mallorca
  • Minotaur's Forum Gallery, Las Vegas
  • Christian Zeller Fine Arts, Bern
  • Galerie Artefides, Luzern
  • Commerzbank, Waldshut
  • Hanson Galleries, Los Angeles
 

 

1992

Rolf heiratet die portugiesische Zirkusartistin Anabela Lorador-Rodriguez.
Gestaltung einer Briefmarkenserie für die PTT auf Initiative von Jean Tinguely.
Plakatgestaltung für das Pferderennen in Dielsdorf/ZH
Weihnachtskartengestaltung 30 Jahre Garage Foitek AG, Zürich
 

Einzelausstellungen

  • Maison de l'Amérique Latine de Monaco, Monte-Carlo
  • Jaun Guaita Art, Palma de Mallorca
  • Galerie Frank Pages, Baden-Baden
  • Galerie Ynguanzo, Madrid
  • Galerie Goetz, Basel
 

 

1991

Gleichzeitig zu seiner viel beachteten Ausstellung auf der "Espace" auf dem Eiffelturm werden seine Werke auch am "Salon d'Automne" in Paris gezeigt. Motivische Zuwendung zu grossformatigen Portrait- und Frauenbildern.
 

Einzelausstellungen

  • Exposition à la Tour Eiffel, Paris
 

 

1990

Die Übersiedlung nach Mallorca inspiriert erste Arbeiten zur spanischen Corrida. Rolf Knie konzentriert sich nun ausschliesslich auf die bildende Kunst.
Erste Graphikeditionen auf Plexiglas.
Vernissage mit 30 Artisten, Hotel de Choiseul Praslin, in Paris
 

Einzelausstellungen

  • Galerie Claudio Righetti, Muri
 

 

1989

Publikation der ersten Monographie über Rolf Knie, "Circus - die Basis"
 

Einzelausstellungen

  • Kulturverein Schilleroper, Hamburg
  • Galerie Goetz, Stuttgart
 

 

1988

Es entstehen erste Serigraphien im Atelier von Viktor Peterka, Rapperswil.
Gründung des Schweizer Sektion des Äthiopien-Hilfswerks "Menschen für Menschen" mit Karl-Heinz Böhm.



 

1987

Hauptdarsteller des Bühnenstücks "Charley's Tante" mit über 430 Aufführungen. 172'000 Zuschauer in der Schweiz und in Deutschland besuchten diese Vorstellungen. Neben der Schauspielerei intensive Beschäftigung mit Malerei und Druckgraphik.
Erste Kontakte mit dem Eisenplastiker Jean Tinguely. Es entwickelt sich eine Freundschaft mit intensivem Briefwechsel.
 

Einzelausstellungen

  • Winterthur Versicherungen, Zürich
 

 

1986

Theatertournee durch Deutschland und Österreich
 

Einzelausstellungen

  • Wohngalerie Grogg, Hägendorf
  • Galerie Glashus, Zug
 

 

1985

Erste internationale Ausstellung in der Galerie Ruf, München
 

Einzelausstellungen

  • Galerie Ruf, München
  • Galerie Casa Lei, Lenzerheide
  • Zürich Versicherungen, Jona